Details

Grafik: Lena Knaudt

Nur nebenbei: ich bin kein großer Handwerker vor dem Herrn, zwei linke Hände, wie man so schön sagt, und wenn bei mir etwas kaputt geht, so habe ich jemanden in meinem Bekanntenkreis, den ich anrufe, ich schildere das Problem, er denkt kurz darüber nach, ob ich das selbst hinbekomme mit Hilfe seiner Erklärung, meistens entscheidet er sich dafür, das selbst zu machen, weil: wenn ich noch größeren Schaden anrichte, hat er nachher umso mehr Arbeit…Während er repariert erklärt er seine Arbeit, es langweilt mich, aber ich bin ein höflicher Mensch.

Anders mit Computern und allem was dazu gehört: Da behält man sein Wissen gerne für sich. Eine Art Geheimwissenschaft, die auch ihre eigene Sprache hat, die nur von Insidern verstanden und benutzt wird, darüber, über diese Fachsprache, hat sich schon Tucholsky mokiert, die Laternenanzünder, das kennen Sie sicher. Natürlich macht so eine Fachsprache Sinn, sie dient dazu, Begriffe präzise zu definieren, sie dient aber auch der Prahlerei und so der Demütigung: ich weiß mehr als Du. Das soll aber auch so bleiben.

Als ich anfing, mich mit Rechnern zu beschäftigen, Hardware, Software, Internet, war ich fast völlig ahnungslos, ein wenig wusste ich durch meinen Beruf, aber welche Schwierigkeiten es gibt, wenn man ein wenig ansprechend, beispielsweise: im Internet privat arbeiten will, nun ja: da war ich wohl sehr naiv. Aber ich kenne genügend Leute, die im Internet publizieren, die kann man fragen…Nein, kann man nicht. Natürlich geben sie bereitwillig Auskunft, langatmig, in dieser furchtbaren anglisierten Sprache, den albernen Abkürzungen, SQL-Server, PHP-Datenbanken, man erfährt alles, wenn man Zeit und Lust dazu hat, leider bin ich ein nervöser Mensch. Wenn ich auf eine Nachfrage den gleichen Quatsch noch einmal erklärt bekomme, nur dieses Mal mit anderen Fachausdrücken, lenke ich eben das Gespräch auf eines der wenigen Themen, von denen ich etwas verstehe, also meistens auf Boxen und Fußball.

Und: sie verschweigen einem immer ein entscheidendes Detail, entscheidend, ich wiederhole: entscheidend. Das hat mich schon so oft verbittert, dass ich tausende alberne Kolumnen darüber schreiben könnte, und wenn man dann nachfragt, warum hast Du mir nicht gesagt, dass man, sagen wir: PHP als CGI-Programm einsetzen kann, wodurch die Performance sehr schlecht wird,HTTP-Request, Webserver, PHP-Interpreter, man muss da eben regelmäßig updaten, und man zur Antwort erhält: Ja, den Rechner musst Du natürlich auch vorher einschalten, und eine Stromversorgung haben in Deiner Wohnung, am Besten überhaupt eine Wohnung… Und dann eben wieder: Fußball oder Boxen, wahre Freunde sind selten, und wer vereinsamt schon gerne? Es funktioniert aber nicht ohne diese Details, alle wissen das, und ich stelle mir vor, wie die so genannten Freunde zufrieden lächelnd beim Sonntagskaffee sitzen, und die Frau fragt misstrauisch: Warum lächelst Du, und der ehemalige Freund antwortet: Jetzt versucht er gerade „Wordpress“ auf seinen Server zu stellen, vorigen Sonntag sah er schon so alt und müde aus, bei dem Wetter, die wievielte Zigarette mag er jetzt wohl rauchen, er weiß ja nicht….

Sie wissen, was ich meine, und ich weiß, dass einige hier mich ein wenig mögen, oder zu mögen vorgeben, also: wer von Ihnen weiß, warum mein Editor die Configdatei nicht als PHP-Datei abspeichert, sondern als Textdatei, warum ich das auch durch Umbenennen nicht ändern kann, oder wer mir die Software gegen einen kleinen Unkostenbeitrag (angemessen, nicht wahr) oder eine Spende an KV, oder sogar kostenlos auf meinen Server stellt: bitte bei mir melden, aber: keine albernen Details,bitte, sondern eben: alle.

Guten Tag.